FANDOM


Castle
Staffel 1, Episode 6
106
Originaltitel Always Buy Retail
Erstausstrahlung (USA) 13.04.2009
Erstausstrahlung (DE) 13.03.2010
Regisseur Jamie Babbit
Drehbuch Gabrielle Stanton & Harry Werksman
Episodenübersicht
Vorherige
Gefrorenes Blut
Nächste
Reich und tot

Voodoo ist die sechste Folge, der ersten Staffel von Castle.

Nachdem ein junger Einwanderer ermordet wird und die Spuren ein rituelles Verbechen indizieren, führt Castles Wissen über Voodoo zu einer heißen Spur.

HandlungBearbeiten

Castles Ex-Frau und Mutter von Alexis, Meredith, ist in der Stadt. Sie und Castle landen, wie immer miteinander im Bett und schwelgen in alten Erinnerungen an ihre gemeinsame Zeit. Als Castle erfährt, dass Meredith wieder nach New York ziehen will, ist er nicht gerade sehr begeistert.

Unterdessen wird die Leiche eines jungen, schwarzen Mannes gefunden. Als die Ermittler eine silberne Münze in seinem Mund finden, deutet alles darauf hin, dass der Mann in einem Voodoo-Ritual den Tod gefunden hat. Da Castle sich für sein sechstes Buch bereits mit Voodoo beschäftigt hat, bittet Beckett ihn, bei den Ermittlungen behilflich zu sein.

Castle lädt die nigerianische Restaurant-Besitzerin Michelle ein, die zugibt, selbst Voodoo zu praktizieren. Sie glaubt nicht, dass der Tote aufgrund des religiösen Rituals sein Leben lassen musste, sondern dass der Täter etwas gesucht hat, das der Tote eins besessen haben muss, weswegen auch die Münze in seinem Mund steckte. Kurz darauf erhält Beckett einen Anruf von Ryan, der sie informiert, dass es einen weiteren Mord gegeben hat.

Die junge Anwältin Darcy Cho wurde auf die gleiche Weise umgebracht wie der Mann zuvor. Unterdessen gibt Meredith vor, Alexis' Großvater sei verstorben, um ihre Tochter so aus dem Unterricht zu holen. Alexis lässt sich breitschlagen, ihre Mutter zu einer Shoppingtour zu begleiten, auch wenn ihr nicht ganz wohl dabei ist, aufgrund einer Lüge die Schule zu schwänzen.

Esposito kann derweil die Identität des ersten Opfers feststellen und entdeckt, dass Jamals Studentenvisum schon seit über einem Jahr abgelaufen ist. Da Darcy als Anwältin für eine Kanzlei arbeitete, die sich auch mit Immigranten auseinandersetzt, hofft der Chief, dass in der Kanzlei eine Spur gefunden werden kann.

Castle und Beckett statten zunächst einmal der Adresse von Jamal einen Besuch ab und finden in einer engen Behausung auf dem Dach mehrere afrikanische Flüchtlinge vor. Bei einem der Männer, Azi, finden die Ermittler schließlich Kerzen und ein rotes Tuch, genau die gleichen Utensilien, die auch bei den beiden Opfern gefunden wurden. Azi beteuert bei der Befragung, dass er niemanden getötet hat. Schließlich gibt er zu, dass ein Mann namens Charles Oni für die Morde verantwortlich ist. Dieser war am Vortag bei ihm und gab vor, dass Jamal ihm etwas weggenommen hatte und wollte detailliert wissen, wie man durch Voodoo die Geister anrufen konnte.

Esposito und Ryan haben sich derweil in der Kanzlei umgehört, doch niemand kennt einen Mann namens Jamal. Erst als Meredith mit Alexis auf der Wache auftaucht, können die Ermittler eine Verbindung zwischen den beiden Opfern herstellen. Auf einem der Tatortfotos erkennt Meredith eine nachgemachte Designer-Handtasche und erinnert Beckett dadurch daran, dass Azi meinte, er und Jamal mussten in der Canal-Street arbeiten, einem bekannten Mekka für gefälschte Designer-Ware. 

Esposito lässt Azi eine Phantomzeichnung von Oni anfertigen, während sich Martha durch Merediths Rückkehr in ihrer Profession gefährdet sieht. Sie bittet ihren Sohn, nicht zuzulassen, dass Meredith wieder nach New York zieht.

Azi hat die Ermittler unterdessen auf die Spur des "Geschäftssitzes" von Oni gebracht. Als sie das Tor zu dem Lagerraum aufbrechen, finden sie darin einige falsche Handtaschen. Am Boden entdeckt Esposito ein Voodoo-Symbol, das laut Castle "Tod" bedeutet. Er schließt daraus, dass Charles Oni nicht der Täter sein kann, sondern viel eher das nächste Opfer werden soll.

Als Castle sich ein wenig umschaut, fällt ihm auf, dass ein kleiner Elektronikladen eine Kamera direkt auf Onis Geschäft gerichtet hat. Er und Beckett versuchen daraufhin, das aufgenommene Material zu sichten, um vielleicht so mehr herausfinden zu können. Der Verkäufer erzählt jedoch, dass er die Kamera inklusive des Materials auf dem Speicherchip verkauft hat und beschreibt den Käufer als großen, schwarzen Mann mit Akzent. Beckett zeigt ihm das Phantombild von Oni, doch der Verkäufer erkennt ihn sofort als Geschäftsbesitzer und erzählt ihnen von einem anderen Mann, der weit gefährlicher aussah. Er überreicht ihnen daraufin ein Bild einer weiteren Kamera aus dem Laden.

Unterdessen wurde Oni am JFK-Flughafen aufgegriffen und wird zum Verhör gebracht. Oni gibt schließlich zu, den Mann auf dem Bild zu kennen. Mukhta Baylor ist als gnadenloser Soldat verschrien, der unter anderem Dorgen und Menschen in die USA schmuggelt. Nachdem Beckett ihm Polizeischutz verspricht, bringt er die Ermittler schließlich auf Baylors Spur.

Obwohl Beckett Castle anweist, am Auto zu bleiben, folgt dieser den Polizisten in Baylors vermeintliches Versteck. Dabei trägt er seine eigens entworfene, schussichere Weste mit der Aufschrift "Schriftstelle" darauf. Beinahe vermasselt er die gesamte Operation, als sein Handy klingelt. Beckett schickt ihn sofort nach draußen, wo Castle mit Meredith telefoniert, die ihn bittet, ihr zu helfen, eine Wohnung in New York zu finanzieren. Als Castle mit Meredith telefoniert, sieht er, wie Baylor in einem Wagen davon fährt. 

Beckett und ihre Kollegen können es nicht fassen, dass Castle sich keine Details wie die Farbe des Wagens oder das Nummernschild merken konnte. Bei der anschließenden Durchsuchung des Gebäudes finden die Ermittler wenigstens die Kamera aus dem Elektronikladen.

Bei der Sichtung der Aufnahmen, wird den Ermittlern klar, dass noch eine weitere Person eine nachgemachte Handtasche gekauft hat, in denen Baylor Drogen ins Land schmuggeln ließ. Aufgrund der Yoga-Tasche, die die Frau bei sich hatte und einem Kaffee-to-Go von einer Kette namens "Java Loft" bei sich. Castle findet schließlich heraus, in welches Yoga-Studio die Frau gegangen sein muss und stattet diesem mit Beckett einen Besuch ab. 

Die Mitarbeiterin im Studio erkennt die Frau sofort als eine Kundin und entgegnet, dass vor ein paar Minuten bereits ein weiterer Cop sich nach Diane erkundigt hat. Beckett und Castle suchen Diane sofort auf und verlangen von ihr die Handtasche. Dort findet Beckett den versteckten Pass von Baylor, der mittlerweile auch an der Wohnung angekommen ist und sofort das Feuer eröffnet. Castle kann Beckett gerade noch rechtzeitig zu Boden reißen, bevor eine Kugel sie trifft. Castle kann ihn schließlich ablenken, so dass Beckett ihn anschießen kann und so die Situation unter Kontrolle bringt.

Castle ist stolz darauf, unversehrt aus seinem ersten Schusswechsel gekommen zu sein und prahlt damit, dass er Beckett das Leben gerettet hat, was sie auch nicht abstreitet. 

Am Abend bittet Alexis ihren Vater, dafür zu sorgen, dass Meredith nicht nach New York zieht. Zwar liebt sie ihre Mutter, doch sie will sie unter keinen Umständen die ganze Zeit um sich haben. Just in diesem Moment kommt Meredith mit guten Nachrichten zu ihrer Familie - sie muss zurück nach L.A., um in einem Film mitzuspielen. Als Meredith sich verabschiedet hat und gegangen ist, gibt Castle zu, dass er ihr die Rolle verschafft hat, indem er ein kleines Filmprojekt eines Freundes finanziert.

CastBearbeiten

HauptcastBearbeiten

Gast StarsBearbeiten

MusikBearbeiten

  • "Nitro" - Dick Dale
  • "Make You Crazy (feat. Femi Kuti)" - Brett Dennen
  • "1, 2, 3, 4" - Plain White T's

TriviaBearbeiten