FANDOM


Castle
Staffel 05, Episode 06
506
Originaltitel The Final Frontier
Erstausstrahlung (USA) 12.11.2012
Erstausstrahlung (DE) 15.03.2013
Regisseur Jonathan Frakes
Drehbuch Kate Sargeant
Episodenübersicht
Vorherige
Unter Verdacht
Nächste
Abgesang
Mord im Weltall ist die sechste Folge der fünften Staffel von Castle.

Castle und Beckett untersuchen einen Mord, der auf einer Science-Fiction-Convention stattgefunden hat. Dabei treffen sie auf egoistische Stars und extreme Fans, die in dem Fall verstrickt sind, und erleben genug Drama für zwei Galaxien.

HandlungBearbeiten

Es läuft eine Szene aus einer Sci-Fi Serie ab. Als sie zu Ende ist, wird klar, dass es sich dabei um einen Fanevent der Serie "Nebula-9" handelt. Als zwei der Schauspieler sich das Orakel anschauen, merken sie, dass es sich dabei um eine echte tote Person handelt.

Castle ist derweilen dabei seine Bücher für seine Fans zu signieren, als plötzlich Beckett mit der Mitteilung, dass ein Mord auf der Veranstaltung passiert ist, auftaucht.

Als Castle und Beckett am Tatort ankommen, macht sich Castle über die TV-Serie "Nebual-9" lustig, da diese schon nach 12 Episoden abgesetzt wurde. Beckett wundert sich, da sie gedacht hatte Castle sei ein Fan von Sci-Fi. Castle antwortet darauf, dass er ein Fan von guter Sci-Fi sei, wie Star Trek, Battlestar Galactica und dieser Josh Whedon Serie. Beckett scheint jedoch voll entzückt zu sein als sie das Raumschiff betreten und auch Castle muss zugeben, dass das Schiff cool ist auch wenn er die Serie trotzdem langweilig findet.

Am Tatort wartet schon Esposito auf die beiden und informiert sie, dass es sich bei dem Opfer um Annabelle Collins handelt. Der Gerichtsmediziner hat auch schon den Todeszeitpunkt auf die letzte Nacht festgelegt, doch er ist mehr überrascht wie sie ermordet wurde. Die Mordwaffe gibt nämlich Rätsel auf.

Ryan, Castle und Beckett denken, dass vielleicht ein Fan gesehen hat, dass jemand gestern zwischen zehn und elf Uhr das Schiff betreten und dann wieder verlassen hat. Als sich Ryan über die Fangemeinschaft von "Nebula-9" lustig macht und Beckett diese verteidigt, betritt Gabriel Winters, der Captain des Raumschiffes, das Schiff und Beckett ist für eine Augenblick lang sprachlos. Dann geht sie jedoch auf ihn zu und fragt ihn nach der Toten.

Aufgrund der Aussage von Winters suchen Beckett und Castle Davis und Audrey, Freunde von Annabelle und auch Fans von "Nebula-9", auf. Die beiden sind sehr bestürzt über Annabelles tot und Audrey sagt aus, dass das letzte Mal als sie Annabelle sah, diese über irgendetwas wütend war. Außerdem erklären Davis und Audrey, dass Annabelle die Serie "Nebula-9" im Internet weiterführen wollte. Wegen diesen Webisodes erhielt sie Drohbriefe. 

Beckett kann nicht glauben, dass Annabelle von einem wütenden Fan von "Nebula-9" umgebracht wurde. Als Castle wieder abfällige Bemerkungen über die Serie macht, wird plötzlich Becketts Namen gerufen und sie und Castle stehen einem Mann, in einem "Nebula-9" Kostüm, gegenüber. Schnell wird klar, dass Beckett auch einer Fangemeinschaft von "Nebula-9" angehört hat und sich als Lieutenant Chloe verkleidet hat. Der Freund von Beckett zeigt Castle sogar ein Foto, worüber sich dieser köstlich amüsiert.

Später versucht sich Beckett gegenüber Castle zu rechtfertigen, gibt dann jedoch zu, dass sie ein Fan der Serie ist. Castle meint, dass er ihr vergibt, wenn sie sich für ihn noch einmal das Kostüm überzieht. 

Der Gerichtsmediziner hat inzwischen herausgefunden, dass Annabelle durch einen intensiven Laserstrahl getötet wurde, da die Wunden starke Verbrennungen aufweisen. Beckett kann nicht glauben, dass jemand von einem Laserstrahl getötet wurde und Castle möchte lieber über Becketts Fanleidenschaft von  "Nebula-9" sprechen.

Kevin und Esposito befragen die Teilnehmer an der Veranstaltung. Dies gestaltet sich jedoch nicht so einfach, da sich alle in ihren Kostümen befinden und manche total in ihre Rolle verfallen. Schließlich finden sie jedoch jemanden, der Annabelle in der fraglichen Zeit mit jemandem gesehen hat. Dieser jemand ist Stephanie Frey, die Schauspielerin, welche Becketts Lieblingsfigur Chloe gespielt hat. 

Da Stephanie inzwischen eine bekannte Filmschauspielerin ist und absolut nichts mehr mit "Nebula-9" zu tun hat, stellt sich die Frage, was sie im Raumschiff gewollt hat. Beckett und Castle sprechen schließlich mit Stephanie. Diese sagt aus, dass sie mit dem Opfer ein kurzes Gespräch hatte. Annabelle wollte, dass sie an dem Fanevent teilnimmt, doch Stephanie wollte mit der Serie nichts mehr zu tun haben, auch wenn diese ihrer Karriere auf die Sprünge geholfen hat. Stephanie erwähnt nebenbei auch noch, dass Annabelle Probleme mit Gabriel Winters gehabt hat.

Ryan findet heraus, dass Winters zu spät an den Fanevent kam und auch noch betrunken war. Beckett ist vollkommen schockiert von dieser Nachricht. Scheinbar hat Annabelle Winters in seinem Hotelzimmer überrascht, als dieser total betrunken und mit zwei Frauen dort war. Annabelle wollte ihn deswegen aus den Fanevents raushaben. Dies könnte ein Mordmotiv sein, da diese Fanevents alles sind, was Winters noch macht.

Castle und Beckett unterhalten sich vor dem Raumschiff, als Castle plötzlich laut den Namen seiner Tochter ruft. Alexis ist gerade in einem ziemlich knappen Kostüm an ihm vorbeigelaufen. Castle ist schockiert und will ihr seinen Mantel umhängen. Alexis ist dies alles sehr peinlich. Beckett kann Schlimmeres verhindern, indem sie Castle am Arm nimmt und wegzieht.

Beckett und Castle kommen um Gabriel Winters zu verhören. Dieser kann kaum glauben, dass er verdächtigt wird. Dann entdeckt Castle die Waffe an Winters Gürtel, nimmt sie kurzerhand ab und schießt damit. Völlig schockiert stellt er fest, dass es sich dabei um eine Laserwaffe handelt. 

Nach einigen Tests ist klar, dass es sich bei der Waffe um die Mordwaffe handelt. Winters wird aufs Polizeirevier gebracht. Winters bestreitet etwas über die Waffe zu wissen. Er hat sie einfach genommen, als er sein Kostüm angezogen hat. Er gibt schließlich auch zu, dass Annabelle gedroht hat ihn zu feuern, doch scheinbar hat sie dies andauernd getan und dann doch nie ernst gemacht. Schließlich rückt Winter jedoch damit raus, wo er am Abend des Mordes war und fällt somit als Tatverdächtiger weg. Er erzählt Castle und Beckett jedoch, dass Annabelle einen Freund hatte.

Beckett findet jedoch gar nichts über den Freund von Annabelle, nicht mal Anzeichen, dass sie einen hatte. Inzwischen hat Esposito jedoch herausgefunden wer der Macher der Laserpistole ist und Beckett und Castle suchen diesen auf. 

Esposito und Ryan suchen währenddessen auf einer Sci-Fi Party nach dem Freund von Annabelle. Der Barkeeper teilt ihnen mit, dass er sie mit jemandem, der als Alien von "Nebula-9" verkleidet war, gesehen hat, der einen sehr exklusiven VIP-Pass trug.

Castle und Beckett suchen das Gebäude auf, in welchem sie den Macher der Laserpistole vermuten. Es handelt sich dabei um eine Garage an der ein Schild angebracht ist, auf welchem steht, dass man nicht eintreten sollte. Da das Garagentor jedoch einen Spalt offen steht, gehen Castle und Beckett natürlich trotzdem hinein und werden sogleich von roten Laserstrahlen erfasst. Regungslos bleiben die beiden stehen, bis schließlich das Licht angeht und ein Mann, Benjamin Donnelly, zum Vorschein kommt. Er erklärt ihnen, dass diese Laser natürlich nicht funktionieren, sie aber jedem Angst einjagen.

Beckett sagt schließlich, dass sie wegen der Laserwaffe da sind. Benjamin bringt sofort eine zum Vorschein, beteuert jedoch, dass er solche nur zu Unterhaltungszwecken herstellt und somit nicht verantwortlich sein kann, wenn jemand damit umgebracht wurde. Benjamin hat zwei dieser Waffen hergestellt und eine davon an jemanden, der als Alien verkleidet war, verkauft. Natürlich weiß er den Namen nicht, doch er kann das Auto beschreiben und weiß, dass die Nummernschildern aus North Caroline stammten.

Als Castle am Abend nach Hause kommt, wartet Alexis auf ihn. Sie fragt ihn, ob sie über den Vorfall von vorhin sprechen sollen. Castle antwortet mit nein und es entsteht eine peinliche Situation, bevor Alexis die Wohnung verlässt.

Esposito konnte inzwischen den Mann ermitteln, der einen Wagen mit North Carolina Nummernschilder fährt und ein Alien Kostüm besitzt. Es handelt sich um Simon Westport. Während des Verhörs sagt Simon aus, dass er die Waffe als Geschenk für Annabelle besorgt hat. Auf der Party hat jedoch ein anderer Mann, den Simon als Davis identifiziert, sie geküsst, worauf Annabelle Davis geschlagen hat. Nachher hat sie Simon gesagt, dass sie etwas Abstand braucht. Während der weiteren Diskussion meinte sie dann plötzlich, dass sie fertig mit diesen Veranstaltungen und auch mit ihm sei. 

Beckett verhört Davis, der weiterhin behauptet, nur mit Annabelle befreundet gewesen zu sein. Schließlich gesteht er jedoch, dass er in Annabelle verliebt war. Er wurde eifersüchtig auf Simon und hat Annabelle gestanden, was er für sie fühlt. Er schwört jedoch, dass er sie nicht getötet hat. Annabelle wollte jedoch alle Rechte, die sie an "Nebula-9" hatte verkaufen und hätte damit ungefähr einen Erlös von 2,5 Millionen erzielt. Nun da sie tot ist, gehen diese Rechte an Audrey über. 

Audrey hat inzwischen die Rechte verkauft, doch sie streitet natürlich ab Annabelle umgebracht zu haben, will jedoch auch nicht sagen, wo sie am Abend des Mordes war.

Castle und Beckett sind wieder im Raumschiff. Castle fängt erneut an sich über die Serie lustig zu machen und Beckett bittet ihn damit aufzuhören, denn sie hat die Serie wirklich geliebt und nicht nur wegen den Charakteren sondern auch wegen der Storyline. 

Als Castle ihr verspricht, mit den dummen Sprüchen über "Nebula-9" aufzuhören, stellt er plötzlich fest, dass eine seiner Hände unter dem Licht im Raumschiff eine andere Farbe aufweist. Es ist die Hand, mit der er die Laserwaffe abgefeuert hat. Beckett ist sich nun sicher, dass Castle den Fall gelöst hat.

Alle verdächtigen werden in das Raumschiff beordert und müssen ihre Hände unter das spezielle Licht halten. Stephanie versucht sich plötzlich davon zu schleichen. Beckett entdeckt dies jedoch und siehe da, ihre Hände weisen die gleichen Merkmale auf, wie die von Castle. Stephanie Frye wollte unbedingt weg von der Serie, aber wenn Annabelle die Rechte verkauft hätte, wäre alles wieder von vorne losgegangen und sie wäre dauernd erneut mit dieser Serie in Verbindung gebracht worden. Deswegen hat sie Annabelle umgebracht.


Später hat sich Beckett wirklich für Castle in ihr "Nebula-9" Kostüm geworfen. Als Castle Becketts Beine sieht, ist er schon ganz entzückt, doch dann kommt sie ganz zum Vorschein und trägt eine Alien Maske. Castle geht schnell aus dem Zimmer.

.

CastBearbeiten

HauptcastBearbeiten

Gast CastBearbeiten

MusikBearbeiten

  • "Ideal Woman" - William Shatner
  • "So Sexy" - Radio Free America
  • "Tesla Girls" - Orchestral Manoeuvres in The Dark

TriviaBearbeiten