FANDOM


Castle
Staffel 05, Episode 07
507
Originaltitel Swan Song
Erstausstrahlung (USA) 05.11.2012
Erstausstrahlung (DE) 08.03.2013
Regisseur David Barrett
Drehbuch Rob Hanning
Episodenübersicht
Vorherige
Mord im Weltall
Nächste
Der tote Priester
Abgesang ist die siebte Folge der fünften Staffel von Castle.

Nach dem Mord an einem Mitglied der Band "Holy Shemp" untersucht das NYPD den Fall. Dabei werden sie von einem Dokumentarfilmteam verfolgt, das ihre Ermittlungen aufzeichnet.

HandlungBearbeiten

Als Beckett und ihr Team an einen Tatort gerufen werden, müssen sie feststellen, dass dort überall Kameras sind. Ihr Opfer, James Swan, und seine Band Holy Shemp wurden gerade von einem Filmemacher für eine Doku begleitet, der nun darauf besteht, auch die Ermittlungen der Polizei festzuhalten.

Beckett und Castle finden im Trailer schließlich James' Freundin Butterfly, die die ganze Nacht in einem Schrank gelegen hatte. Sie gibt vor, nichts mitbekommen zu haben, weil sie den Abend zuvor getrunken hatte. Sie erzählt Beckett und Castle jedoch, dass James am vergangenen Abend richtig glücklich gewesen ist und sich zum ersten Mal seit langem nicht über seine Bandkollegen beschwert hat.

Unterdessen erreicht den Produzent der Show die Nachricht, dass das Kamerateam bei den Ermittlungen anwesend sein darf und vollen Zugang zu allen Informationen bekommt. Beckett ist dies nicht recht, sie kann jedoch nicht verhindern, dass sie nun auf Schritt auf Tritt verfolgt wird. Bei der Befragung der Bandmitglieder erfahren die Ermittler schließlich, dass James vor etwa einen Monat schon das Gefühl hatte, als würde er verfolgt werden und am Tag seines Todes nicht nur das Bandmeeting abgesagt hat, sondern auch noch seinen Kameramann losgeworden und dann für einige Stunden lang verschwunden ist.

Esposito kann schließlich einen Mann mit einem weißen Van ausmachen, der anscheinend schon längere Zeit James Swan beobachtet. Gemeinsam mit Ryan kann er den Mann ausfindig machen und ihn nach einem kurzen Fluchtversuch festnehmen. Wie sich jedoch bei der Vernehmung herausstellt, ist Joe der Vater von Butterfly und wollte James nur ein wenig Angst einjagen, damit er seine Tochter in Ruhe lässt. Er konnte nicht akzeptieren, dass seine Tochter ihr ganzes Leben wegwirft, nur um als Groupie durchs Land zu ziehen.

Joe bringt Esposito schließlich auf eine weitere Spur, denn er hat gesehen, wie James am Nachmittag zu einer Bank gegangen ist. Sofort vermuten die Ermittler, dass James etwas mit Drogen zu tun haben könnte. Lanie kann jedoch ausschließen, dass James Drogen genommen hatte, stellt jedoch fest, dass er anscheinend nie geimpft wurde.

Esposito findet derweil heraus, dass James 25'000 Dollar abgehoben hatte und vermutet, dass er einen Mann namens Sam Spear auszahlen wollte, der eine Klage gegen ihn angestrengt hatte, weil er der Meinung war, ein Song von James sei von ihm abgekupfert.

Castle und Esposito statten Spear einen Besuch ab und erfahren, dass er und James ihren Streit beigelegt hatten und Spear sogar für James Songs schreiben sollte. Castle vermutet, dass James vorhatte, die Band zu verlassen, was nun wieder seine Kollegen in den Fokus rückt, denn es ist unbestritten, dass James das Herz der Band war. 

Castle und Beckett konfrontieren die Band damit und Bassist Keith gibt schließlich zu, dass er wusste, dass James vorhatte, die Band zu verlassen. Er wird wütend, dass die Ermittler ihn verdächtigen, einen seiner besten Freunde getötet zu haben und stapft wütend davon, was für Beckett Grund genug ist, ihn auf die Wache zu bestellen. Doch auch er hat ein Alibi.

Ryan findet derweil heraus, dass James niemals geimpft wurde, da er anscheinend in einer Sekte aufgewachsen ist. Die Ermittler glauben, dass er während eines Auftritts in der Nähe seines Heimatorts vielleicht von jemandem erkannt worden sein könnte und daher das Gefühl hatte, er würde verfolgt werden. Der Verdacht fällt auf den Sektengründer John Campbell, der jedoch unauffindbar ist.

Unterdessen werden Beckett und Castle in einem zärtlichen Moment von den Kameras beobachtet. Doch bevor sie reagieren können, werden sie zu einer Vernehmung gerufen, da man ein ehemaliges Sektenmitglied ausfindig machen konnte, die erklärt, dass Campbell Rache geschworen hatte, nachdem James die Sekte verlassen hat. Caroline erklärt weiterhin, dass man sich für 25'000 Dollar aus der Sekte herauskaufen konnte und da die Ermittler mittlerweile wissen, dass James und Campbell sich getroffen haben, ist es immer wahrscheinlicher, dass Campbell etwas mit dem Tod seines ehemaligen Schützlings zu tun hat. Caroline führt sie schließlich auf die Spur einer Jugendherberge, wo Campbell oftmals neue Mitglieder für seine Sekte rekrutiert.

Die Befragung von Cambell bringt jedoch nicht den gewünschten Erfolg, da er selbst die 25'000 Dollar, die er von James erhalten hat, als Zuwendung für seine Kirche deklariert und er sich auch sonst hinter dem Deckmantel seiner Kirche versteckt. 

Beckett und Castle erfahren derweil, dass sich Captain Gates sämtliches Filmmaterial zur Durchsicht kommen lassen wird und befürchten, dass nun auch klar wird, dass sie ein Paar sind. Sie sprechen mit dem Regisseur. 

Ryan und Esposito finden derweil heraus, dass Campbell einen gewissen Buck Cooper als vermisst gemeldet hatte, nachdem James' Band seine Heimatstadt nach dem Konzert wieder verlassen hat. Wie sich herausstellt, handelt es sich bei Cooper um den ehemals besten Freund von James. Als sie von Caroline ein Bild zugemailt bekommen, stellt sich heraus, dass es sich bei Buck Cooper um einen der Roadies handelt. Cooper gibt Campbell schließlich ein Alibi, da er mit ihm zur Zeit des Mordes zusammen war, um sicher zu gehen, dass er ihn und James in Zukunft in Ruhe lassen wird. 

Castle und Beckett sehen sich noch einmal ein Interview von James an, in dem er nun eindeutig über Cooper spricht. James wollte nicht solo Karriere machen, er wollte jemand neues in die Band bringen. Castle macht die Ermittler darauf aufmerksam, dass wenn Cooper in die Band gekommen wäre, jemand anderes hätte gehen müssen. Der Verdacht fällt nun auf den Bassgitarristen Zeke. Castle lässt ihn von Beckett zum Verhör bringen und legt ihm die Noten eines neuen Songs vor, an dem Sam für James gearbeitet hatte und lässt ihn im Verhörraum vorspielen. 

Er gibt schließlich zu, dass er die neuen Songs nicht spielen kann. Als Beckett ihn dann auch noch mit einem Beleg für die Reinigung konfrontiert, gibt er zu, James getötet zu haben.

Während Keith schließlich Cooper anbietet, für die Band vorzuspielen, da sie jetzt einen neuen Bassisten brauchen, bittet Gates Castle und Beckett zu sich ins Büro. Sie ärgert sich darüber, dass vor allem Castle immer wieder herumgeblödelt hat, wenn sie von den Kameras verfolgt wurde. Beckett ist erleichtert, dass der Regisseur darauf verzichtet hat, ihren intimen Moment mit Castle zu zeigen. 

CastBearbeiten

HauptcastBearbeiten

Gast CastBearbeiten

MusikBearbeiten

  • "Back Out on the Road Again" - Holy Shemp featuring Jon Huertas
  • "To The Moon" - Tone Depth

TriviaBearbeiten